Reise-Abenteuer: Von der Haustür zum Himalaja und zurück


Sonntagmorgen, am 18. Mai 2008, kickten wir im Norden Brandenburgs zwei alte MZ-Motorräder, die sog. Emmen, mit zitternden Knien an. 14 Monate später, am 25. Juli 2009, kehrten wir mit einer Zweitaktwolke vom gewagten Emmenritt zurück. Unterwegs erlebten wir ein neues Lebens- und Zeitgefühl und das gesuchte Abenteuer. Zurück aus den Wohnzimmern fremder Kulturen erinnern wir uns immer noch oft an die Begegnungen mit einzigartigen Menschen, Landschaften und Kulturen in Osteuropa, im Orient, in Zentralasien und im Himalaja. Der Blick hinter fremde Haustüren hatte uns am meisten gereizt – und die standen uns nahezu überall offen.

Anhand der groben Route in der Landkarte könnt Ihr unsere Asien-Reise nachverfolgen und die verlinkten Reisegeschichten durchstöbern. Darin erzählen wir das, woran wir uns selbst immer wieder erinnern wollen. Beim Lesen könnt Ihr vielleicht den Auspuffqualm der alten MZ-Motorräder riechen, wenn sie mit uns über die Riesengebirge Asiens knattern. Lernt die Menschen kennen, die uns unterwegs die Hand gereicht haben und bekommt hier und da vielleicht dieselbe Gänsehaut – vor Freude, Sehnsucht, Spannung oder Betroffenheit. Und wenn Ihr zuende gelesen habt, plant Eure nächste Reise!

Alle Reisegeschichten entlang der Route

    Große Asienreise 2008 – alle Bilder

    Das eMMenreiter-Abenteuer 2008 in Zahlen

    Reisezeit: 14 Monate (Mai 2008 – Juli 2009) • 33.859 km auf zwei alten MZ ETZ 250 • 8 Länder in Europa, 12 in Asien • 65 Std. Wartezeit an 22 bewachten Grenzübergängen • 3.502 Liter verfahrenes Benzin • 88 Liter zugemischtes (Zweitakt-)Öl • 4.700 m höchster befahrener Punkt • 144 Tage längster Landesaufenthalt (Indien) • 4 min. kürzester Landesaufenthalt (Moldawien) • 13 Regentage • 1 sehr kleiner Diebstahl • 1 gebrochener Daumen • zig Durchfälle • ca. 720 Std. am Laptop für 60 Blogbeiträge von unterwegs

    Folgt uns bei unserem aktuellen Asien-Abenteuer!

    7 Gedanken zu “Reise-Abenteuer: Von der Haustür zum Himalaja und zurück

    1. 1A Super Bericht und klasse Seite.
      Leider haben wir nur 4 Monate Zeit am 10. Juni 2011 geht es los. Leider habe ich eure Seite erst jetzt gesehen (bin über das MZ Forum darauf gestoßen). Wir fahren mit 250er ES (/1 Serie aus den 60ern) eine fast identische Hinroute wie eure Rückroute, allerdings dann von Kirgisien nach Kasachstan und von dort nach Russland. Unser Ziel ist der Baikalsee, dort fahren wir per TransSib bis Moskau und dann auf Achse wieder zurück bis Thüringen. Ihr seit in Berlin, dann wird sich mein Bruder mal bei euch melden (wohnt da). Grüße, Emanuel

    2. Hallo Basti, leider nein. Wir können aber versuchen, eine e-mail-versandfähige Datei zu erstellen und Dir den Beitrag zu mailen. Wenn wir das so machen sollen, meld Dich bitte bei uns über mail@mz-eurasien.de – Danke und schöne Grüße, die eMMenreiter

    3. Hallo,
      leider habe ich den Beitrag beim RBB verpasst. Kann man sich den irgenwo ansehen? Z.B.bei Youtube?

      VG, Basti

    4. Tja, wenn ich nicht zwischendurch hätte mit euch zusammensitzen dürfen, würde ich auch über eine klemmende Galerie Klage führen. Nach meinem Empfinden ist die nämlich seit Tarkali nicht mehr gefüttert worden. Sonst funktioniert sie technisch auch bei mir.
      An Alle: Die beiden sind soooo gut drauf, dass wir noch Einiges erwarten dürfen.
      Auch viele schöne Bilder 😉 !!!
      Beste Grüße
      Martin

    5. Hallo Janus, wir machen uns keine Sorgen 😉
      Bei der Fotogalerie können wir nichts finden?
      LG, die eMMenreiter

    6. und wie soll ich jetzt durch den Winter kommen??

      Hoffentlich vermeldet Ihr hier wenns was mit dem Buch geworden ist.
      Bitte schaut auch mal nach der Fotogalerie, die klemmt.

      Gruß von janus mit vielen Wünschen für einen / zwei schöne Arbeitsplätze. Hoffentlich findet Ihr einen Chef, der Durchsetzungsvermögen würdigt!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.