Tipps zum MZ-Umbau

Auf dem Akbaital-Pass in Tadschikistan (c) emmenreiter.de

Mit ein paar Tricks auch höhentauglich: Die MZ auf dem Akbaital-Pass (4.655 Meter) in Tadschikistan 2008 © emmenreiter.de

MZ ETZ 250: Fit für den Himalaja

Die Emme ist kein Hexenwerk. Mit etwas technischem Verständnis kann das MZ-Motorrad für eine Reise in ferne Länder, für abenteuerliche Pisten und Riesengebirge präpariert werden. Micha hatte ein paar Monate vor der ersten großen Reise zwei Exemplare, Baujahr 1987 und ’88, irgendwo in Brandenburg ausfindig und in der Werkstatt für das Himalaja-Abenteuer fit gemacht. Kann man auf so alten Dingern mit nur 20 PS durch Asien? Oh ja! Mit den umgebauten Zweitaktern sind wir 34.000 Kilometer ohne größere Probleme durch Asien gefahren. Acht Jahre danach, im April 2016, ging es auf den selben Emmen noch einmal auf Tour von Berlin bis Kambodscha: Asienreise, die Zweite.

Zur Galerie: Die MZ auf Weltreise

Die ursprünglich grünen MZ-Motorräder wurden komplett auseinander- und wieder zusammengeschraubt. Die jetzt feuerwehrrote MZ, wie sie im Mai 2008 im Doppelpack erstmals auf Reisen ging, hatte beim Start des eMMenreiter-Abenteuers einen komplett überholten Motor, einen pulverbeschichteten Rahmen, verstärkte Stoßdämpfer, Endurobereifung, einen Endurolenker und eine eigens angefertigte Kofferhalterung aus Stahl. Die jeweils zwei Alu-Koffer wurden von RPX nach Maß gefertigt und fassten damals jeweils 70 Liter. Mittlerweile haben wir die Koffer in der Breite verkleinern lassen.

Welche MZ-Umbauten haben sich bewährt?

 

© emmenreiter.de – Aus ♥ zum Reisen | Reiseblogger-Kodex | Impressum & Datenschutz
 

 

15 Gedanken zu “Tipps zum MZ-Umbau

  1. …wir haben uns so lange erholt, da ist uns schon fast langweilig geworden 🙂 Aber mal im Ernst: Die Emme muss doch auch mal im Mittelpunkt des Interesses stehen!

    Schoene Gruesse aus Bangalore – die gluecklichen Emmenreiter

  2. Hallo Ihr Beiden,

    was ist los? Da hockt ihr bei tollem Wetter und beginnt technische Tips zu verteilen. Da kann was nicht stimmen. Jetzt seid Ihr so weit gefahren um das Wetter und das warme Meerwasser zu geniessen und nun das!!!!

    Macht Euch eine schöne Zeit!

    Gruss janus

  3. Hallo Fraenky,
    danke für den Tipp. Natürlich war Wirth gemeint.
    Viele Grüße an euch, Suse und Micha

  4. Na das sind ja reichlich Erfahrungswerte.
    Habe den Link gleich weitergeleitet. Ein Trainee von mir lässt sich auch grade Alu-Kisten schweißen und für den sind solche Details wie „Isomatte einkleben“ und „auf vernünftige Schlösser achten“ natürlich von besonderem Wert.
    Schade, dass das mit dem GPS-Empfänger nicht mehr geklappt hat und ihr das nicht mehr habt richtig ausprobieren können. Ich fürchte, da seid ihr in eine Düne der Servicewüste geraten.
    Möget ihr auch auf der weiteren Tour keine Probleme mit dem Diebstahlschutz haben!!!
    Wir drücken euch jedenfalls alle verfügbaren Daumen und grüßen aus dem kalt-trüben Hamburg.
    Martin

  5. Aber hallo…..
    jetzt gibts aber geballtes Insiderwissen. Technik und Ausrüstung auf der langen Reise getestet, das kann man glauben. Interesant zu lesen, aber evtl kleiner Fehler? Die Gabelfedern sind von Wirth und nicht von Würth, unserem schwäbischen Multi-Senkrechtstarter, oder liege ich falsch?
    War toll zu lesen – Eure Erfahrungen und wieder was gelernt.
    Grüßle an Euch beiden!!!!
    Fraenky

  6. Hallo Micha und Suse Ich habe länger nichts gelesen da ich keine Möglichkeiten hatte
    Ich freue mich für euch das ihr die Probleme so gut gelöst habt
    Ich wünsche euch viel Spaß für euren weiteren Weg und mehr Glück mit eurer Technik
    Also dann bis bald mal wieder

    Norbert !

  7. Und außerdem wünsche ich euch gutes Fotowetter für den Schachristan- und den Anzob-Pass. Dann habt ihr auch gutes Wetter zum Fahren und wir können alle auch wieder schön miterleben!
    Das scheint ja nicht nur ein großes Abenteuer, sondern auch eine grandiose Landschaft zu sein.
    Via GoogleEarth in die Panoramio-Fotodatenbank zu sehen ist schon ein Leckerli, aber eure Fotos mit den entsprechenden Berichten sind unschlagbar.
    😉
    Gutes Gelingen und immer schön vorsichtig voran!
    Martin

  8. 🙂
    Große Freude!
    Und ich will nicht wissen, wie der Koffer durch die EU-Flughafen-Grenzkontrolle gekommen ist…
    Haltet euch weiter aufrecht und streichelt die Moppeds!
    Martin

  9. Hallo Ihr Glückspilze,
    das freut uns von Herzen, dass die Hilfe so schnell ging. Wieviel Wert plötzlich so eine banales Teil wie ein MZ Rad haben kann. Ich glaube Euch, dass Ihr aufs Weiterfahren fiebert und drücke die Daumen, dass Ihr gut über die Berge kommt.
    Bon Voyage!!!
    Fränky

  10. Hallo,

    ich freue mich unbandig, dass es nun weitergeht. Noch mehr freue ich mich über das Gelingen dieser großartigen Aktion. RESPEKT!!

    Gute Fahrt wünscht Euch janus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.